ERWARTEN SIE MEHR
DeutschEnglish
|
|
Schriftgröße: A







Kontakt

Stadtgemeinde
Bad Radkersburg

Hauptplatz 1
8490 Bad Radkersburg


gde(at)bad-radkersburg.gv.at
--------------------------------
Übersicht Abteilungen >>

Bürgerservicestelle
Hauptplatz 1 (Rathaus)
Tel.: +43 (0) 3476 2509
Fax: +43 (0) 3476 2509-138
Sekretariat DW - 129
Buchhaltung DW - 127

Bürgerservicestelle
Zeltingerstraße 6
Tel.: +43 (0) 3476 2515
Fax: +43 (0) 3476 2515-6

Öffnungszeiten der Stadtgemeinde

Montag bis Freitag
08:00 bis 12:30 Uhr
Donnerstag zusätzlich
im Rathaus
13:30 bis 17:00 Uhr

Projekt GRENZ-FREI

in Rahmen von GRENZ-FREI (Grenzüberschreitender Fond für regionale Projekte) wurde das Projekt EUROPA CAMPUS: 4 Länder | 1 Vision umgesetzt.

EUROPA CAMPUS: 4 Länder | 1 Vision

PROJEKTKURZTITEL: EUROPA CAMPUS: 4 LÄNDER |1 VISION 

PLANUNGSGEBIET: Region Bad Radkersburg

NAME DES PROJEKTTRÄGERS:
Bad Radkersburg Beteiligungsgesellschaft m.b.H. 

PROJEKTDURCHFÜHRUNGSZEITRAUM: 01-08-2012 bis 31-05-2013

GESAMTKOSTEN IN EURO: 12.500,00; 
FÖRDERUNG IN EURO: 10.000,00

 „Gefördert durch das Land Steiermark im Rahmen des GRENZ-FREI Fonds"

Projektkurzbeschreibung

Ausgangslage
In vielen Regionen, insbesondere ländlichen Grenzregionen, stellt sich das Problem der Verfügbarkeit von (zukünftigen) Fachkräften. Diese Regionen sind zusätzlich häufig von Abwanderung betroffen, die Entwicklung geht dahin, dass junge, gut ausgebildete Menschen ihre Zukunft in Ballungszentren suchen. Es gilt den Jugendlichen eine realistische, fundierte Perspektive für deren Zukunft zu gestalten, zu erar-beiten und anzubieten.
Ein wesentlicher Erfolgsfaktor dazu ist die Kooperation von Bildung mit der regionalen Wirtschaft, d.h. im Sinne des Projekts im Vierländereck Österreich-Slowenien-Ungarn-Kroatien. Ein weiterer wichtiger Er-folgsfaktor ist ein aktiver Zugang zu Kulturaktivitäten als Signal einer aktiven Region.

Ziele und konkrete Maßnahmen / Aktivitäten
Ziel ist es, eine interregionale Modellregion für die Aufgabenfelder Bildung und Kultur zu etablieren. Da-zu soll durch eine Bündelung aller am Prozess beteiligten Entscheidungsträger und Zielgruppen ein ge-meinsames Konzept samt konkreten Umsetzungsmaßnahmen erarbeitet werden. Um rein punktuelle  bzw. kurzfristig wirksame Maßnahmen zu vermeiden, ist eine jeweilige Konkretisierung im Bezug auf Qualität und Quantität der Vernetzung sowie einer nachhaltigen Verankerung erforderlich.
Als konkrete Aktivitäten sind 4 regionale und 6 internationale Arbeitstreffen, 1 internationale Konferenz sowie das gezielte Ansprechen und Einbeziehen von Fachexperten und Entscheidungsträger bzw. von Kooperationspartnern für die zukünftige Umsetzungsmaßnahmen in den Bereichen Bildung und Kultur sowie deren Nahtstellen zu z.B. Wirtschaft, Tourismus, Ökologie zu betonen. Dies führt zu einem ge-meinsamen Konzept für Bildung und Kultur samt mindestens 6 definierter Leitprojekte.
Neben dem konsequenten Einbeziehen von Entscheidungsträgern im regionalen bzw. teilweise nationa-len und europäischen Kontext unterstützt auch das zielorientierte Aufbereiten geeigneter Förderpro-gramme eine mehrjährige Fortführung bzw. Umsetzung der gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse. Das Projekt wird zudem durch eine qualifizierte Kommunikationsarbeit bei den Zielgruppen und Entschei-dungsträgern positioniert.